Albert Rösti bleibt bis auf Weiteres Parteipräsident
Die SVP verlangt Antworten zum inakzeptablen Auftritt des türkischen Präsidenten in Genf
13. Januar 2020
Bundesräte Parmelin und Maurer helfen der Wirtschaft schnell und unkompliziert
20. März 2020

Albert Rösti bleibt bis auf Weiteres Parteipräsident

Wegen des Corona-Virus hat der Parteileitungsausschuss der SVP Schweiz entschieden, nach der Absage der Delegiertenversammlung nun auch die Gremiensitzungen abzusagen. Auf Antrag des Parteileitungsausschusses hat sich Nationalrat Albert Rösti bereit erklärt, seine Amtszeit als Parteipräsident zu verlängern, bis wieder ordentliche Wahlen durchgeführt werden können.
Angesichts der gestern vom Bundesrat angeordneten Massnahmen in Zusammenhang mit dem Corona-Virus hat der Parteileitungsausschuss  der SVP Schweiz entschieden, sämtliche für den 27. März 2020 geplanten Gremiensitzungen und die damit verbundenen ordentlichen Wahlen abzusagen. Diese finden – wie die ursprünglich für den 28. März 2020 geplante ordentliche Delegiertenversammlung – zu einem späteren, noch zu definierenden Zeitpunkt statt.
Auf Antrag des Parteileitungsausschusses hat sich Nationalrat Albert Rösti bereit erklärt, das Parteipräsidium bis zur nächsten ordentlichen Delegiertenversammlung weiterzuführen. Der Parteileitungsausschuss dankt Albert Rösti für seine Bereitschaft, an der Parteispitze zu verbleiben. Zudem wird Nationalrat Franz Grüter künftig mit beratender Stimme an den Parteileitungsausschussitzungen teilnehmen. Seine Aufgabe ist die Stärkung der Parteistrukturen im Hinblick auf die nächsten eidgenössischen Wahlen. Er unterstützt im Sinne eines Stabschefs die Arbeit des Präsidenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.